Moorbad


Das Moorbad Neydharting liegt inmitten des Naturschutzgebietes "Neydhartinger Moor". Erholung, Gesundheit und Wohlbefinden dafür garantieren die einzigartige Moorlandschaft und das milde Klima. Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates, Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen, Frauenleiden sowie alle Arten von psychovegetativen Störungen werden hier mit großem Erfolg behandelt. Auch Rehabilitationsaufenthalte bei Stoffwechselerkrankungen sind möglich. Das kreisrunde Hallenbad mit neuem Außenbecken und der Wellnessbereich laden zum Urlaub und Wellness ein.

Bereits 1364 n. Chr. wird das Heilmoorbad Neydharting erstmals urkundlich erwähnt. Eine im Heimatmuseum zu besichtigende doppelsitzige Badewanne aus dem 16. Jhdt. gibt Kunde von den mittelalterlichen Badesitten.

Der im Jahre 1493 im Kanton Schwyz geborene Naturforscher und Arzt Theophrastus Paracelsus verweilte in Neydharting. Die bis zum heutigen Zeitpunkt anerkannten Theorien von Paracelsus bezüglich der Ganzheit des Körpers und der daraus resultierenden Quintessenz (dargestellt in Form des Drudenfußes) beeinflussen noch immer maßgeblich die naturheilkundlichen Therapien im Moorbad Neydharting. In der Zeit zwischen mit 16. Jhdt. und dem Jahr 1943 durchlebte Neydharting ein ständiges Auf und Ab. Vom Besuch der Schwester Napoleons bis zum nahezu ausschließlichen landwirtschaftlichen Betrieb war in dieser Zeit alles vorhanden. Erst mit dem Erwerb durch die Buchhandlung Stöber im Jahr 1943 wurde der Grundstein für die Kuranstalt wie wir sie heute kennen gelegt.

Fotos 1-4: www.moorbad.at
Restliche Bilder: Hubert Ecklbauer, Aug 2012

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.