Niedermoser Kapelle

Die ursprüngliche Kapelle stand beim alten Hohlweg Schartner Weg etwas nördlicher als die jetzige Kapelle (Buchenweg). Die alte Hauskapelle wurde von Thomas und Simon Kreuzmaier, Hausname Niedermoser, errichtet. Da diese keine Nachkommen hatten, haben die Großeltern (Mathias und Theresia Greinegger) von Gertrude Kreuzhuber (geb.1929, Tochter von Josef und Maria Greinegger geb. Aigner) das Haus geerbt. Es ist nicht überliefert, warum die Kapelle gebaut wurde. In den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde die Kapelle von einem Mähdrescher schwer beschädigt und dann abgerissen.

Die von Frau Gertrude Kreuzhuber neu errichtete Kapelle wurde im Frühjahr 1991 durch Pfarrer Pater Eberhard Langeneder und Pater Honorius Aigner eingeweiht. Die Statue vom Heiligen Antonius - auf Wunsch des Lebensgefährten Rudolf Lehr- wurde vom Bildhauer Ägidius aus Eferding geschnitzt. An der Schmiedeeisentür sind die Initialen - 19 KG 91 - eingraviert. Die Niedermoser-Kapelle steht an der Marchtrenker Straße und ist im Besitz von Frau Gertrude Kreuzhuber, Fichtenstraße 1, früher Oberhochrenz 15, 4611 Buchkirchen. 4. April 2007 Gertrude Kreuzhuber.

Quelle: "Kapellen, Marterl und Kreuze in Wels und Umgebung" von Dr. Bernhard Wieser

Foto: Sabine Alt, Buchkirchen

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.