Spieldorfer Kapelle

Besitzer: Fam. Weingartner

Auf Initiative von Franz Weingartner "Veitlbauer in Spieldorf", wurde anstatt der dort befindlichen Holzkapelle die jetzige im Jahr 1936 gebaut. Eingeweiht wurde sie am 3. Mai 1937 durch Herrn Dechant P. Felix Wieser. Der Ostgiebel trägt ein kleines Türmchen mit einem Kreuz und zwei kleinen Glocken. Zwei schmale Fenster in gotischer Spitzform sorgen für die Belichtung dieser Kapelle. Am oberen Rand der Eingangstür finden wir zwei Hinterglasbilder, die Maria Magdalena und Franz von Sales darstellen. Im Innenteil der Kapelle befindet sich ein kleiner, angebauter, vorspringenden Altar. Darüber eine Grotte mit der Marien Statue von Lourdes mit folgendem Spruch: "Unter deinem Schutz und Schirm fliehen wir o unbefleckt Empfangene". Daneben sehen wir auch Statuen von Herz Jesu und dem Hl. Josef. Kleine Kreuzwegbilder an den Seitenwänden und an der Rückseite ein großes Kreuz mit Corpus runden die Innengestaltung dieser Kapelle ab. Eine Renovierung innen und außen, sowie die Erneuerung des Daches und des Turmes war im Jahr 1980 notwendig.

Fotos: Michaela Zauner / Eberstalzell

Spieldorf 40
4653 Eberstalzell

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.