Kriegerdenkmal

Das Kriegerdenkmal in Krenglbach wurde am 14. September 1958 feierlich geweiht. Es steht auf dem Grundstück der ehemaligen Mallinger-Kapelle (Marienkapelle), die weitgehend abgetragen wurde. Die Gemeinde hat das Grundstück für die Errichtung des Denkmals angekauft. Für die Innenarbeiten zeichnete der Welser Künstler Hermann Schweigl verantwortlich. Im Sgraffito stehen rund 150 Namen von Gefallenen aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Das Kriegerdenkmal ist jedes Jahr eine fixe Station bei der Fronleichnamsprozession.

Quelle: Bezirksrundschau vom 6.11.2013 (Mario Zeko)

Foto: Burgstaller

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.