Schwöllmann Kreuz

Aus der Überlieferung der Besitzerfamilie des "Schwöllmannhauses in der Au" ist bekannt, dass ursprünglich an diesem Platz eine Kapelle stand. Wegen Baufälligkeit musste diese abgetragen werden. Der damalige Besitzer war Zimmermann und errichtete daher als Ersatz ein Holzkreuz. Beim Sturm des Jahres 1990 wurde das Kreuz durch einen umstürzenden Baum beschädigt und anschließend durch ein Eichenkreuz ersetzt. Metallschild mit der Inschrift: "Gelobt sei Jesus Christus".

Foto und Quelle: Welslandkarte.at (2016)

Au, 4631 Krenglbach

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.