Pfarrkirche

Neukirchen ist eine Agrargemeinde im Südwesten des Bezirkes Wels-Land. Erste Spuren der Besiedelung gibt es schon in der Jungsteinzeit. Erstmalige Erwähnung findet die Gemeinde in einer aus der Zeit um 1070 stammenden Urkunde des Stiftes Lambach unter der Bezeichnung "Niunkirchen, womit eine Filialkirche von Gaspoltshofen gemeint war.

In der Zeit zwischen 1096 und 1106 hatte der Ort unter den Kreuzfahrern zu leiden. 1160 schenkte Bischof Heinrich von Würzburg dem Kloster Lambach das Richteramt für die hiesigen Ortschaften: Sweige = Oberschwaig, Dorf und Scergindorf = Schörgendorf. Zur Reformationszeit gehörten teilweise 80 % der Bevölkerung dem Protestantismus an. Als erster Benediktiner wurde 1607 Pater Georg Hellwirdt von Weißenhorn als Seelsorger eingesetzt. Seither üben in ununterbrochener Folge die Lambacher Patres dieses Amt aus.

Nachdem 1363 eine unabhängige Pfarre entstand, wurde sie 1667 nach einem Tausch mit der Pfarre Oberkirchen in NÖ dem Stift Lambach einverleibt. 1784 zog Papst Pius VI. von Wien nach München durch die Ortschaften Oberschwaig, Stroham und Willing. Als erster, urkundlich nachgewiesener Schulmeister scheint 1587 der Protestant Thomas Maurer auf.

Um 1691 wird als Schulmeister Martin Lindemayr, der Vater des Begründers der oberösterreichischen Mundartdichtung, Pater Maurus Lindemayr, genannt. Ein Medaillon des Mundartdichters ziert heute noch dieses Haus.

Lindemayr wurde am 17. November 1723 in Neukirchen b. Lambach geboren. Er trat in das Benediktinerstift Lambach ein und wurde 1759 mit der ständigen Seelsorge seiner Heimatpfarre Neukirchen betraut. Hier wirkte er seelsorglich sehr erfolgreich bis zu seinem Lebensende. Am Triumphbogen der Pfarrkirche findet sich ein Gedenkstein mit folgender Inschrift: "Weihet dieser Grabstätte eine fromme Träne. Hier ruhen die Gebeine des hochwürdigen und hochgelehrten P. Maurus Lindemayr"s ehemaligen Priors des Benediktinerstiftes Lambach, dessen Zierde, Liebe, Tugendmuster, er durch 36 Jahre war. Neukirchen, dies ist sein Geburtsort, weinet, dass es ihn nach 24 Jahren seines apostolischen Hirtenamtes allhier im 60. Jahre seines Alters den 19. Heumonats 1783 noch zu früh verlieren musste."
P. Maurus Lindemayr war Priester, Prediger und Poet zwischen Barock und Aufklärung, er gilt als einer der ersten weit über die Grenzen hinaus bekannten Mundartdichter Oberösterreichs.
Am bekanntesten ist " Der kurzweilige Hochzeitsvertrag", der zu Ehren Maria Antoinettes am 23. April 1770 aufgeführt wurde, als sie während der Reise zu ihrer Hochzeit nach Frankreich in Lambach Station machte.

Quelle: Homepage Pfarre Neukirchen
Fotos: Silke Rosenbüchler

Neukirchen 1
4671 Neukirchen bei Lambach

http://www.dioezese-linz.at/pfarren/neukirchen-lambach/

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.