Römermedaillon

In der Fassade des Hauses Stadtplatz 18 ist ein Römerstein eingemauert, auf dem in einem Rundmedaillon ein Mann und eine Frau (vermutlich ein Ehepaar) reliefartig dargestellt sind. Die Welser Bevölkerung glaubte noch im 18. Jhdt., dass es sich bei diesem Ehepaar um ein mittelalterliches handle, welches die Pest überlebt habe.

Der Stadtpfarrer Felix von Froschauer (verstorben 1810), der sich damals schon mit der antiken Vergangenheit der Stadt Wels genauer befasste, räumte mit dieser Legende jedoch auf, da er das Relief eindeutig als römisch erkannte.

Quelle: Stadtmarketing.at (Nov. 2011)
Foto: de.wikipedia.org (Nov. 2011)

Stadtplatz 18, 4600 Wels

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.