Zeltkirche St. Stephan

Überblick über Entstehung und Gründung

1938 Errichtung eines Barackenlagers als Notkaserne, infolge der politischen Ereignisse
1945 Umgestaltung in ein Flüchtlingslager (Insassen von Konzentrationslagern u. Juden)

1952 Ankunft des Flüchtlings Stephan Macsady, der bis zu seinem Tod 1977 als Pfarrer in Lichtenegg tätig war. Im Oktober wurde innerhalb von 4 Wochen eine einfache Kirche, die Lagerkirche, erbaut.

1962 - 1966 Bau der Zeltkirche
1961 Erhebung zur Pfarre St. Stephan
1966 Kirchenweihe
1974 Glockenweihe

Okt 1976 "Wir haben uns für eine Zeltkirche mit einem modernen Sakralbau, der die Gläubigen um das Allerheiligste sammelt, entschieden. Sie symbolisiert für uns das Zelt Gottes, sie ist das Zeichen für Flüchtlinge, dass sie nicht mehr heimatlos in dieser Welt stehen."(Pfarrer Stefan Máscad)

1977 Pfarrer Macsady verstirbt im 60. Lebensjahr

Quelle und Fotos 1-3: Homepage Pfarre St. Stephan (Nov. 2011)
Bild 04: Karl Heinz Unger, 13.11.2017, wikipedia.org

Königsederstraße 20, 4600 Wels


Download Bericht OÖ. Nachrichten "50 Jahr Jubiläum Pfarre Lichtenegg" (2011)

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.