Jandl Kapelle

Die Jandl-Kapelle wurde schon im späten 19. Jahrhundert gebaut. Damals passierte ein schwerer Unfall, bei dem ein Vorbesitzer des Söllner-Hauses von einem Wagen überrollt wurde, weil die Pferde durchgingen. Als Dank für die Bewahrung vor einem größeren Schaden wurde die Kapelle erbaut und der Heiligen Jungfrau Maria gewidmet. Das Söllner-Haus wurde dann vom Urgroßvater des Alfred Jandl käuflich erworben.

Bevor der Güterweg Hartberg gebaut wurde, stand die Kapelle direkt neben der Straße auf einer steilen Böschung; nach der neuen Straßenbezeichnung liegt die Kapelle am Ende der Hartberger Straße, Richtung Roitnerkogelstraße, Güterweg Mühlenweg-Söllnerweg.1996 wurde die Kapelle renoviert.

Die Kapelle ist im Besitz von Alfred und Roswitha Jandl, Hartbergerstraße 9, früher Hartberg 1,
4611 Buchkirchen.

13. Juni 2006, Roswitha Jandl

Quelle: "Kapellen, Marterl und Kreuze in Wels und Umgebung" von Dr. Bernhard Wieser

Foto: Sabine alt, Buchkirchen

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.