Pfarrkirche Hl. Margaretha

Die Kirche wurde bereits im Bestätigungsbrief des Papstes Alexander III. (1174) über die Kremsmünster Besitzungen erwähnt.

Die Kirchengründung soll bereits im 8. Jhdt. erfolgt sein. Die jetzige Kirche stammt aus dem Jahre 1478. Mit ihrem 32 Meter hohen Turm ist sie im Stil einer spätgotischen Wehrkirche erbaut. Als unter Kaiser Josef II. allen Pfarrern befohlen wurde, ihren ordentlichen Wohnsitz in der Pfarre selbst zu nehmen, wurde zum Gebäude des Pfarrhofes ein Stock hinzugebaut, in welchem auch ein Schulzimmer eingerichtet wurde.

(Quelle: Oberoesterreich.at - 18. Okt. 2011)

Die Pfarrkirche ist ein spätgotischer, dreischiffiger und dreijochiger Hallenbau mit eingezogenem, zweijochigen Chor mit 5/8-Schluss und massivem Eingangsturm. Die Altäre der Mitte des 17. Jahrhunderts haben sich ebenso wenig erhalten wie die 1965 anlässlich der Renovierung entfernte, neugotische Einrichtung. Statt des Hochaltars wurde ein Volksaltar mit spätgotischer Mensa eingerichtet.

(Quelle: wikipedia.org / 18. Okt. 2011)

Strichzeichnung: Quelle wikipedia.org /18. Okt 2011
Restliche Fotos: Rosenbüchler

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.