Salzstadeln

Seit 1311 ist die Salzschifffahrt auf der Traun eng mit Stadl-Paura verbunden. Dabei waren die Salzstadln ein wichtiger Bestandteil in Bezug des Umschlages des „weißen Goldes“ aus dem Salzkammergut. Der Ortsname unterstreicht die besondere Bedeutung. Die letzten historischen Stadln wurden 1916 von der Firma Stern & Haferl abgetragen. Schon lange hegte der Schifferverein den Wunsch neue Stadl erstehen zu lassen. Aufgrund der Projektgröße sah man sich aber nie in der Lage ernsthaft zu planen.

Im Zuge des Ersatzneubaus des Kraftwerkes Stadl-Paura durch die Energie AG ergab sich dann aber doch die Möglichkeit darüber in Verhandlungen zu treten. So kam dann tatsächlich, mit großartiger Unterstützung vieler Stellen, das Vorhaben ins Laufen. (Marktgemeinde Stadl-Paura, Energie AG, Land OÖ, Leaderregion Wels Land)

Nach knapp 100 Jahren und rechtzeitig zur Landesausstellung 2016 stehen nun die neuen Stadln an historischer Stelle. Diese dienen zum einen als Bootshaus, zum anderen dem kulturellen Leben in Stadl-Paura und Umgebung. Auch der „Salztrauner“ (Schiff mit 25m Länge) wird dort untergestellt. Als Attraktion im Rahmen der Landesaustellung 2016 wurden mit diesem Schiff traditionelle Gegenzüge (Pferdegespanne ziehen das Schiff flussaufwärts) durchgeführt. Seit 2017 finden jährlich im August 2 Gegenzüge statt.

Quelle: Website Schifferverein Stadl-Paura, Dez 2018
Fotos: www.stadl-paura.at, 2018

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.