Trinitatis Kirche

1964 wurde Stadl-Paura Tochtergemeinde und 1970 selbständige Evangelische Pfarrgemeinde A. B., der sich Vorchdorf als Tochtergemeinde anschloß und deren erster Pfarrer Bernd Ackermann war.

Der Pfarrsprengel der Muttergemeinde umfaßt die politischen Gemeinden Bachmanning, Bad Wimsbach-Neydharting, Eberstalzell, Edt bei Lambach, Fischlham, Lambach, Neukirchen bei Lambach, Offenhausen, Pennewang, Roitham, Stadl-Paura und Steinerkirchen an der Traun. Auf diesem Gebiet mit 21.700 Einwohnern leben verstreut 800 Evangelische, das sind knapp 3,7 Prozent aller Einwohner. Der evangelischen Pfarrgemeinde stehen zwölf römisch-katholische Pfarrgemeinden gegenüber

Vordringliche Sorge und Gegenstand vieler Beratungen und Planungen der jungen Gemeinde war der Bau einer Kirche. Zunächst gelangte die Gemeinde nur an eine Dr.-Böhm-Orgel in Bausätzen, deren Zusammenbau Schatzmeister Ing. Erwin Gasser und Pfarrer Bernd Ackermann besorgten. Am 26. Jänner 1974 konnte Senior Pfarrer Wilhelm Müller die neue Orgel weihen.

Im Herbst 1973 kam überraschend ein Angebot der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Gemeinde eine in Aachen stehende, versetzbare Kleinkirche zu schenken, wobei Stadl-Paura selbst für Abbruch, Transport und Wiederaufbau aufzukommen hätte. Das Angebot wurde dankbar angenommen. Im März 1974 erfolgte der Abbau, die Verladung und der Transport der Kirche nach Stadl-Paura.

Bereits im Februar 1974 hatte man mit den Erdarbeiten begonnen und am 7. April fand die Grundsteinlegung statt. Der Grundstein, ein rotbrauner Marmorblock, stammt aus dem romanischen Gemäuer des Benediktinerstiftes Lambach und war vom Stift als Symbol des gemeinsamen Glaubens an den dreieinigen Gott gespendet worden

Die Kirche wurde Trinitatiskirche genannt und in ihr fanden bereits im Frühsommer 1974 erste Amtshandlungen statt. Die offizielle Einweihung nahm am 1. Adventsonntag Superintendent Dr. Temmel vor. Ende August 1975 verließ Pfarrer Ackermann Stadl-Paura, um die Pfarrgemeinde Schwanenstadt zu übernehmen.

Die Pfarrstelle Stadl-Paura blieb zunächst vakant und wurde von Pfarrer Hans-Reinhard Dopplinger, Wels, administriert.

Quelle: Homepage der ev. Gemeinden Vorchdorf / Stadl-Paura

Fotos: Hubert Ecklbauer (Okt. 2011)

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.