Kulturnetz Wels Land
Sie sind hier: Startseite » Kulturgüter » Steinhaus

Leithenmayr Kapelle


Die Kapelle ist im Besitz des Landwirtes Johann Quittner und gehört zum Haus „Leithenmayr beim Kreuz“, Taxlberg 3.

Jährliche Maiandacht. Bild-Inschrift: „Herr Franz Hörtenhuber, Besitzer des Leithenmayrgutes beim Kreuz, ist im 50. Lebensjahr an einem Traktorunfall am 17. Juli 1967 tödlich verunglückt. Die Unglücksstelle befindet sich am Ausgang des Hohlweges vom Hülderberg. Gott schenke ihm den ewigen Frieden.“

Bild vom Welser Maler Karl Görlich.

Quelle: „Kapellen , Marterl und Kreuze in Wels und Umgebung“ von Dr. Bernhard Wieser

Aus einem alten Zeugnis, datiert mit 22.07.1844 geht hervor, dass der Bau dieser Kapelle vom Ehemann der Theresia Pühregger in großer Krankheit versprochen wurde. Auch die Frau war sehr krank und konnte nach dem Tod ihres Mannes den Bau nicht mehr durchführen. Aus diesem Grund wurde die genannte Schrift verfasst, die von fünf Zeugen unterschrieben wurde. Nach ihrem Tode wurde die Kapelle in ihrer heutigen Form gebaut. Es ist wahrscheinlich, dass an dieser Stelle schon früher eine Kapelle gestanden ist.

1986 wurde das Dach und die Fassade sowie das schmiedeeiserne Gitter erneuert.

Quelle: Kriener / Gde. Steinhaus (Okt. 2011)

Taxlberg 3
4641 Taxlberg