Pfarrkirche Steinhaus

1683 wurde die Kirche in die heutige Form umgebaut, der barocke Hochaltar mit Statuen von Karl Perger ist 10 Jahre jünger. Die Kanzel entstammt dem Ende des gleichen Jahrhunderts. Der Westturm mit dem Zwiebelhelm wurde 1793 vollendet.

Die große Glocke mit dem Stoßgebet in gotischer Minuskelschrift kam aus der 1784 abgebrochenen Kirche Maria am Anger bei Enns. Die Sterbe- od. Margaritaglocke mit dem Sighartner Wappen, 1518 gegossen, stammt aus der ehemaligen Schlosskapelle Leombach.

Weitere wichtige Daten aus der Kirchenhistorie: 14. August 1932 wurden die zwei neuen Kirchenglocken feierliche geweiht.

1966 Renovierung des Hochaltars, 1967 Einbau der Kirchenheizung, 1988 Renovierungsarbeiten in der Kirche

Quelle und Fotos: Homepage der Gemeinde Steinhaus, Okt. 2011

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.