Nothelfer Kapelle

Der Ratsherr und Bruckamtmann Andreas Klom ließ aus Spenden der Gläubigen in der Kirche St. Aegid 1679 ein gewölbtes Standbild zu Ehren der 14 Nothelfer aufstellen, dem ein Zufluchtsort für Schutzsuchende angeschlossen war. Im Laufe der Jahrhunderte vielfach restauriert wurde die Nothelfer-Kapelle in Aigen von der Stadt Wels als Eigentümerin 1973 abgebrochen und neu errichtet.

Das Innengemälde wurde vom Kunstmaler Eduard Wolf restauriert. Einweihung am 6. 12. 1973 durch Pater Wilhelm, anwesend Bürgermeister Leopold Spitzer von Wels und Bürgermeister Wallner aus Thalheim. Im Inneren ein Fresko mit der Darstellung der 14 Nothelfer: Achatius, Aegidius, Barbara, Blasius, Christophorus, Cyriakus, Dionysius, Erasmus, Eustachius, Georg, Katharina, Margareta, Pantaleon, Vitus.

Quelle: "Kapellen, Marterl und Kreuze in Wels und Umgebung" von Dr. Bernhard Wieser

Foto: MGde. Thalheim (Nov 2011)

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.