Schubertiade

Den Grundstein der Schubertiade legte das Ehepaar Alfred und Marianne Ecker 2004. Der Beginn der Schubertiade entsprang einer liebenswürdigen Idee – anlässlich des Pflanzens eines Lindenbaumes mit Freunden zu konzertieren, ähnlich wie Schubert einst mit Gleichgesinnten musizierte.

Dass aus diesem Gedanken von Marianne Ecker - von ihrem Mann Alfred gerne aufgegriffen und gleich zu mehreren Aufführungen ausgeweitet - eine beliebte Konzertserie der Klassik würde, mit gemeinnütziger Zielsetzung, haben ihre Gründer damals wohl selbst nicht geahnt.

2015 verstarb Alfred Ecker, seines Zeichnens ehemaliger Direktor der Neustädter Mozartschule und Träger der Kulturmedaille des Landes OÖ. In zehn Jahren seines Wirkens wurde ein Reinerlös von 59.532,70 Euro an die Hospizbewegung Wels Stadt/Land für deren vielfältigen Aufgaben übergeben. Kurz vor seinem Tod bat Alfred Ecker seinen Freund Michael Nowak die Schubertiade weiterzuführen.

Der Verein wird seit 2016 vom Vorstand der "Freunde der Schubertiade Wels" ehrenamtlich geführt. Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Förderung musikalischer Kunst und Kultur.

Die Konzertreihe ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Welser Kulturszene. Der Tenor Michael Nowak selbst bereichert die Schubertiade Wels bereits seit Beginn. Mit ihm erreicht die beliebte Welser Konzertserie eine neue Dimension. Auch Judith Graf - ihres Zeichens stellvertretende Obfrau - ist selbst international gefragte Sängerin.

Text & Fotos: www.schubertiade-wels.at (Jan 2019)
Bild 3 mit LH a.D. Pühringer und Ehepaar Ecker, Land OÖ (Kauder)

Kontakt

Schubertiade Wels
Obmann Michael Nowak

E-Mail: office@schubertiade-wels.at
Web: www.schubertiade-wels.at

KULTURGÜTER

KULTURVEREINE

KÜNSTLER

Das neue Kulturmagazin der Kulturregion Wels ..... mehr Infos

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.